Galerie

Das war der Kultursommer 2017

Der Kultursommer 2017 bot wieder ein buntes Angebot für alle Altersgruppen mit vielen Kultur-, Sport- und Informationsveranstaltungen.

Im Folgenden ein paar Eindrücke aus ausgewählten Veranstaltungen:

 

17. September: Abschluss des Grünauer Kultursommers- Rodelbergpicknick

Das war 2017-1
« 1 von 6 »

 

17. September: Ein-Seenwanderung

Bericht 2017-1
« 1 von 4 »

 

16. September:
Pauluskirche
»Guckt mal über’n Tellerrand«

20170916 173218
« 1 von 7 »

 

2. bis 9. September 2017: Leipziger Tastentage

Die Leipziger Tastentage bescherten den Grünauern für 10 Tage Klaviere und Flügel an den schönsten Freiflächen Grünaus. Die Instrumente luden zum Entdecken, Selber Spielen und Zuhören ein. Zahlreiche spontane Konzerte fanden statt und brachten die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Musik verbindet eben!

Die schönsten Momente des Festivals in einem stimmungsvollen Clip:

Viele Bilder finden Sie hier:

www.wir-sind-gruenau.de

 

Sa, 2.9.
Gewandhaustag im Alleecenter

20170902 181410
« 1 von 6 »

 

Mo, 21.8. // 14 bis 19 Uhr
Kinder- und Jugendtreff Leipzig-Grünau
Workshop: Gestalten mit Schokolade

Sachbericht Kultursommer Grünau Schoko Workshop KiJu 2017-1
« 1 von 6 »

 

17.8. bis 16.9. 2017
Kunstwerkstatt Grünau
Alte Salzstraße 60

2017_08_PAULA_GEHRMANN_Sachbericht-1-22017_08_PAULA_GEHRMANN_Sachbericht-1-1

 

Sa, 12.8. // 14 bis 20 Uhr
KOMM-Haus
Indientag – von B(ollywood) bis Y(oga)
Die Faszination Indiens kann man sehen, hören, schmecken, fühlen. Wir holten sie nach Grünau mit Tanz, Musik, Film, kulinarischen Genüssen, Fotoimpressionen und Einblicken in ganzheitliches Heilen.

Indien-3
« 1 von 6 »

 

Sa, 6.8. // 16 Uhr
Kirche Schönau

Konzert mit emBRASSment

Etwa 130 Gäste erlebten in der bis auf den letzten Platz gefüllten Schönauer Kirche ein sehr inspiriertes und wunderbares Konzert.
Die fünf Musiker des Leipziger Ensembles „emBRASSment“ brachten einen musikalischen Streifzug durch die Jahrhunderte mit Lutherchorälen oder durch solche inspirierte Kompositionen zu Gehör. Sie musizierten mit großer klanglicher Bandbreite, Farbigkeit und Temperament. Der Tubist Nikolai Kähler führte witzig, unterhaltsam und sehr informativ durch
Musikgeschichte und gab wertvolle Gedankenanstöße auch zu den Texten. Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation war dies besonders interessant bzw. aktuell. Viele Kompositionen hatten auch einen Leipzig-Bezug. Zwei Kompositonen von Manfred Schlenker und David Timm waren Auftragskompositionen des Ensembles und schlugen so die Brücke von der „alten Musik“ in unsere Zeit. Das Publikum dankte den Künstlern mit großem Applaus, die Leute gingen beglückt und dankbar aus der Kirche. An dem überdurchschnittlich guten Besuch ist das große Interesse an guter Ensemblemusik, speziell auch Bläsermusik zu sehen, sicher war auch der Termin gut gewählt. Gern würde ich emBRASSment in 2 Jahren wieder mit einem anderen Programm einladen.

IMG_1602.jpg Konzert Schönau

 

 

Sa, 29.7.
Mirabellen-Kräuter-Tour

Im Rahmen des Grünauer Kultursommers 2017 richtete die ANNALINDE gGmbH am 29. Juli 2017 eine Mirabellen-Kräuter-Tour von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr mit elf TeilnehmerInnen aus.
Grünau als lebenswerten Stadtteil zu präsentieren, verknüpfte die ANNALINDE dabei mit dem Stichwort Mundraub: Der Stadtteil wurde gemeinsam mit den elf Teilnehmenden auf dem Fahrrad
erkundet, wobei an eingetragenen, öffentlich zugänglichen Fundorten Obstbäume, Obststräucher und Kräuter nach der Regel des Eigenbedarfes abgeerntet und danach gemeinsam verwertet wurden.
Die Wildpflanzen- und Heilkräuterpädagogin Martina Milisavljevic leitet die Tour an und vermittelte den TeilnehmerInnen Basiswissen zu Unterscheidungsmerkmalen, Wirkungsweisen und Einsatzgebieten von Kräutern (Wegwarte, Johanniskraut, Rotklee, Steinklee, Schafgarbe, Goldrute und Wegeriche) sowie Obstverwertung (Mirabellen, Kirschpflaumen und Brombeeren).
Die Gruppe startete um 10:15 Uhr aus dem Gemeinschaftsgarten der ANNALINDE in der Zschocherschen Straße 12 zu den auf mundraub.org kartierten Mirabellen-Fundorten in Grünau-Ost.
Entlang der Bahngleise und damit der Straße „Am Übergang“ konnten zwei Mirabellenbäume angefahren werden. Gleichzeitig wurde der Stadtteil vorgestellt, es konnte Eindrücke und Impulse vermittelt werden, zum Beispiel im Zusammenhang mit der nahegelegenen Freien Schule Leipzig e.V. Aufgrund der reichlichen Ernte entschied sich die Gruppe von einer mobilen Verarbeitung am Fahrradwagen abzusehen und über das Gebiet des Bürgerbahnhofes Plagwitz, mit einem Blick auf die entstehende Streuobstwiese der ANNALINDE, in die Sommerküche des Gemeinschafsgartens zurückzukehren. Die Brachflächen seitlich der Bahngleise Richtung Plagwitzer Bahnhof boten auf der Rückroute ca. um 12:00 Uhr weitere Fundorte von wilden Kräutern, Brombeeren, Mirabellen und Kirschpflaumen.
Um ca. 13:00 Uhr kehrte die Mundraubgruppe zurück in die Zschochersche Straße 12. Erfahrungen und Fragen wurden während der Obst- und Kräuterverwertung nachbesprochen. Die Ernte wurde gewaschen, Obst entsteint (wenn nötig), gehackt und zerkleinert und eine Marmelade zubereitet. Abschließend konnte die Gruppe gemeinsam hergestellten Kräuterquark, Kräutersalz auf Brot sowie eine Mirabellen-Brombeer-Steinklee-Marmelade verzehren. Jeder der Teilnehmenden konnte zwei selbst abgefüllte Marmeladengläser mit von der Veranstaltung nehmen. Um 14:00 Uhr verabschiedete sich die Gruppe.

Die ANNALINDE bedankt sich für die Beteiligung innerhalb der Reihe des Grünauer Kultursommers 2017.

290717 Mirabellen Tour 102
« 1 von 10 »

 

Freitag, 7.7. // 20 Uhr

Komm-Haus & LiveLyrix präsentieren: „SLAM IM PARK“

Ausverkaufter Festsaal in der Villa Sack im Robert-Koch-Park! Großartige Texte von jungen Talenten und eine ausgelassene Stimmung sorgten für einen literarischen Abend der besonderen Art. Der erste Poetry Slam in Grünau war ein großer Erfolg!

Slam im Park

 

1.& 2. Juli 2017 Sommertheater: „Die Schöne & Das Biest- Albtraum einer Sommernacht“ Parkschloss im Robert-Koch-Park

« 1 von 12 »

 

Mo 26.6. bis Fr 7.7.
»Stadt in der Stadt«
Projekt des Haus Steinstraße e. V.

Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren lernten spielerisch, mit verschiedenen Werkzeugen und Holz zu arbeiten. Sie entwarfen und bauten Häuser und gestalteten diese mit freier, kindlicher Fantasie. Sie konnten zum Beispiel Skulpturen fertigen, Stoffe gestalten, Körbe flechten, filzen, töpfern, schnitzen, malen, tanzen, musizieren, Schach spielen und Sport treiben. Außerdem durften die Kinder in ihrer Stadt selbst bestimmen und regieren.

Am 28. Juni konnten die Kinder den Zauber asiatischer Kultur aus der Partnerstadt Nanjing erleben: Kinder einer Tanzgruppe und eines Orchesters präsentierten chinesische Musik und Tänze in der Kinderstadt.

DSC09188
« 1 von 17 »

 

So, 25.6. // 15 Uhr
Parkschloss
»Die ganze Welt ist himmelblau«
Die schönsten Melodien aus Operette, Musical und Film mit Jana Hruby (Sopran), Sebastian Fuchsberger (Tenor) und Christian Hornef (Klavier)

« 1 von 3 »

 

Fr, 23.6. // 19:30 Uhr
Pauluskirche
Seelenverwandte? Gipsy meets Yiddish
Gastspiel des Martin Weiss World Sinti Jazz Ensemble

Bildrechte: Matthias Möbius

DSC 7313
« 1 von 6 »

 

 

13. Mai: Entdecker-Radtour

Forum Seniorengesundheit

 

Das war der Kultursommer 2016

40-jahre_ausgeschnitten

40 Jahre Grünau – ein Stadtteil, der verbindet

Am 1. Juni 1976 wurde der Grundstein für eines der größten Wohngebiete in der damaligen DDR gelegt. Inzwischen ist viel passiert in Grünau: Leipzigs größter Stadtteil punktet mit städtischen Funktionen vor Ort und vielem Grün, verschiedenen Wohnformen, bürgerschaftlichem Engagement und überwiegend zufriedenen Bewohnern. Gute Gründe also für engagierte Grünauer Akteure, das 40-jährige Jubiläum mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen zu begehen.
Das  Motto „40 Jahre Grünau – ein Stadtteil, der verbindet“ drückt aus, dass Grünau wie kein andere Stadtteil so viel Verschiedenes miteinander verbindet: Stadt und Umland, Großsiedlung und Eigenheimsiedlung(en), Bewohner/-innen untereinander (unabhängig von der Herkunft), Großsiedlung Grünau mit anderen Großsiedlungen, städtisch wohnen mit naturnah leben, Abriss und Neubau … Sicher fällt Ihnen noch weiteres Verbindendes ein.

Das Jubiläumsjahr 2016 wurde dabei zu einem Festjahr, bei dem es das ganze Jahr über viel zu erleben gab:

Ein Höhepunkt war sicherlich die Jubiläumsfestwoche mit der Tanzkarawane und dem riesigen Bachkopf des Theaters Titanick. Auch der jährlich stattfindende Kultursommer war in diesem Jahr durch ein paar besondere Projekte noch reicher als sonst: Dabei ist besonders das Kunst- und Architekturfestival Raster:Beton zu erwähnen, das sich mit der einzigartigen Konzeption des Plattenbauviertels und den darin lebenden Menschen beschäftigte. Und auch das mit den letzten Sonnenstrahlen im Spätsommer stattfindende Filmprojekt „Wir sind Grünau“, in dem sämtliche bedeutende Schulen, Kultur- und Sportvereine des Viertels zusammen vor der Kamera standen und damit zeigten, dass das kulturelle Leben in Grünau doch reicher und bunter ist, als es uns das Image vom grauen Plattenbau weiß machen will.

 

Festival-Rückblick Raster:Beton

Das Kunst- und Architekturfestival hat das kulturelle Leben in Grünau im Sommer 2016 bereichert und für jede Menge Formen und Farbvielfalt gesorgt.

Die Veranstalter zeigten sich durchweg zufrieden und lassen nun mit Foto- und Video-Impressionen das Festival nochmal an uns vorüberziehen.

Mehr Infos gibt es hier.

 

 

18.09.2016 Ein Hochgenuss – Das Picknick auf dem Rodelberg

Impressionen von einem herrlich kulinarischen Samstag mit Musik, leckerem Essen und viel frischer Luft.

 

14.09. 2016 Die Schlafende Schöne im Park

Das Interesse war enorm – 92 waren gekommen, um zu erfahren, wie es mit der Kochklinik und ihrem Park vor der Haustür Grünaus weitergehen kann.

Und sie haben ihn vernommen, den stummen Schrei der schlafenden Schönen um H I L F E. OA Dr. T. Köhnlein bringt es auf den Punkt: „Das Kochklinikum ist qualitativ hochwertig breit und langfristig aufgestellt. Aber glauben Sie mir, wir setzen kein Fett an.“ Will sagen, das Klinikum kann sich kaum den Erhalt, geschweige die Erneuerung oder gar Nutzung der historischen Anlage und Gebäude leisten.

Das Fabrikantengrundstück Nikolai-Rumjanzew-Straße 100 ist Kulturdenkmal Nr. 09263613. Ebenso die Villa Sack: Nr. 09263720 und das ehemalige Versuchsgut Sack: Nr. 09263720. In der Denkmalliste vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen mit Stand vom 20. Juni 2013 erfasst.

Geschützt … Zu schützen ! Dafür steht nun auch die Urenkelin Sacks auf, Dr. med Juliane Gohla, geb. Sack, Aachen. Mail: juliane.gohla@t-online.de.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

09.09. 2016 Premiere: Seniorenkabarett „Spottvögel“

Im ausverkauften Komm-Haus zeigte uns die junge Seniorengruppe ein heiteres Programm und nahm den alltäglichen und politischen Wahnsinn auf’s Korn.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

09.09. 2016 150. Klang-Stille-Raum: Jubiläumskonzert

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

09. 09. 2016 Komm-Haus-Fest

Buntes Treiben vor dem Komm-Haus mit Musik, Tanz und kleinen Köstlichkeiten.

 

08.09. 2016 „Eine Stimme aus Grünau“ – Ausstellungseröffnung Konrad Pröhl
„Eine Stimme aus Grünau“ – so nannte Konrad Pröhl (31.12.1935 – 27.8.2013) die Sammlung seiner Gedichte, Reime und Auslassungen aus dem Jahr 2012.

Nach seinem Berufsleben als Eisenbahner begann er 1996 als Autodidakt  mit dem Zeichnen, es folgten Collagen und „Reime schmieden“, wie er es nannte.

Konrad Pröhl war ein Grünauer mit Leib und Seele, was in seinen „Samisdat“-Veröffentlichungen genauso zum Ausdruck kommt wie in seinen Bildern und Collagen. Er prägte als langjähriges Mitglied im „Club der Nachdenklichen“ dessen Profil und brachte sich engagiert in und für „sein“ Grünau ein. „Ich fühle mich wohl und bleibe auf Dauer, ich bin, so sagt man, ein echter Grünauer.“ (Konrad Pröhl in „Lokalpatriotismus“, 2012). Was liegt näher, als ihm zum 40. Grünau-Jubiläum eine Ausstellung zu widmen.

Zur Ausstellungseröffnung trug der Schauspieler Dietmar Voigt Texte von Konrad Pröhl vor.

26.08. 2016 20 Jahre Theatrium – Eine Traumfabrik

Eindrücke von der Gala des Theatrium-Jubiläums. Bilder von Erik Hofmann.

 

13.08. 2016 Sonne, Land und mehr – Bulgarien in Grünau

Bei dem Kulturtag im Komm-Haus gab es jede Menge Kulinarisches zu kosten, Volkstänze zum Mitmachen, Literarische Ausflüge und die Künstlerin Lora Vasileva stellte eine Auswahl ihrer Werke vor.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

10.08. 2016 Geschichten vom Balkon

Unsere Lesung „Geschichten vom Balkon“ war wieder sehr gelungen! Danke nochmal an Clara Minckwitz vom Studio Urbanistan für Ihre Performance – Alle Mädels mit Kopfhörern – das ist ein unvergesslicher Anblick … In der anschließenden Diskussion mit dem Bürgerverein Grünau wurden die Weichen gestellt:

Mit dem Übergang in einen Verein wollen wir geschlossener in der Außenwirkung auftreten und uns einen administrativen  Rahmen schaffen, der unsere weitere Arbeit trägt.

Elf Literatur Treffler bekennen sich mit ihrer Unterschrift und ermöglichen so den Start in ein neues interessantes gemeinsames Lese-Jahr.

23.07. 2016 Mundraub in Grünau

Am Samstag den 23.07. ging es mit den Fahrrädern bei tropischem Klima durch den grünsten Stadtteil Leipzigs: Grünau. Die etwa zwanzig Teilnehmenden mundräuberten sich gemeinsam mit den Tourleitern Michael Berninger (LeipzigGrün) und Sebastian Pomm (ANNALINDE Akademie) durch Brombeerhecken, Apfelreihen, Kirschpflaumen- und Mirabellensträucher, Wildkirschen und Maulbeerbäume.

Besonders spannend: 2 schmalblättrige Ölweiden am Lindenauer Hafen. Im Anschluss ging es zurück in den Gemeinschaftsgarten wo wir mit den Teilnehmenden Mirabellen/Kirschpflaumenmarmelade einkochten, Mirabellen-Likör aus Maulbeeren und Brombeeren in lecker Gin und Brombeer-Maulbeerjoghurt zubereiteten.

Außerdem konnten sich alle ne große Tasche mit den ersten lecker-aromatischen Kornäpfeln mitnehmen. Die Wildwuchsreihe der AKADEMIE wird jedes Jahr in enger Kooperation mit LeipzigGrün weiterentwickelt und durchgeführt. Wir möchten mit den Veranstaltungen (Mundraubtouren, Kräuterexkursionen, Imkerworkshops, Erntecamp, Fachvorträge) aufzeigen wie essbar unser schönes Leipzig ist.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

03.07. 2016 Baukultur & Stadtnatur II

In Nachbars Garten geschaut

Mit etwa 70 Teilnehmenden sind wir am 03.07. mit den Rädern durch Grünau, Plagwitz und Lindenau getourt und haben Gärten, Gärten, Gärten besucht:

Vom ANNALINDE Gemeinschaftsgarten über die Nachbarschaftsgärten Leipzig , ANNALINDE Gärtnerei, Schönauer Park, Hofgarten WK4.1, Schönauer Holz, Pfarrgarten der Paulus-Gemeinde und Kolonnaden-Garten.

Außerdem konnten wir die Ausstellung Kooperatives Stadtlabor ANNALINDE der HTWK und des Büro korn&wiese in der alten Trikotagenfabrik (Lütznerstr. 102/104 noch bis 10.07. Fr-So 14-18Uhr) besichtigen.

Nach 4 Stunden voller, teils grundverschiedener Eindrücke von urbaner Agrikultur konnten die Teilnehmenden im entstehenden ANNALINDE Obstgarten am Bürgerbahnhof Plagwitz den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Die Führung wurde geleitet von Michael Berninger (DGGL) und Sebastian Pomm (Annalinde Leipzig)

 

02. und 03.07.2016: Premiere des Sommer-Theaters mit dem Stück „Der Glöckner von Notre Dame“ im Robert-Koch-Park

 

18.06.2016: Grünauer Gartentour – Teil 1 und 2: Kolonnaden Alte Salzstraße und Siedlung Grünau

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

18.06.2016: Grünauer Gartentour – Teil 3: Kleingartenverein“ Sommerland Lausen“

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

18.06.2016: Grünauer Gartentour – Teil 4: Kleingartenverein „Dr. Karl Foerster“

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

15.06. 2016 Vorstellung des Allee Center Modells mit der KiTa Häschengrube

In  Vorbereitung der Publikation „Meine Geschichte Grünau“ des Literatur Treff Grünau und zum 30. Geburtstag der Stadtteil-Bibo Grünau Mitte bahnte Silke Heinig im Rahmen einer langjährig guten Kooperation der KiTa „Häschengrube“ mit der Biblio Mitte eine gemeinsame Aktion an. „Eigentlich wollten wir von der jungen Generation der Schulanfänger und damit der nächsten Nutzer der Biblio Grünau Mitte Illustrationen für unser geplantes Büchlein“, so Silke Heinig. „Die Kids sollten ihr Grünau aus ihrer heutigen Sicht malen. Aber für Schulanfänger, die ab September Lesen lernen und selbst Bücher ausleihen wollen, ist malen „baby“. Kurzentschlossen sahen Sie sich in ihrer Stuttgarter Allee um und bastelten ein Modell aus Karton, Papier, Plastikelementen.

Das großartige Modell aus sechs Elementen auf ca 1 x 1 m Fläche präsentierten die Kids am Mittwoch, d. 15. Juni 2016 in der Biblio Mitte. Nach Absprache mit der Allee-Center-Managerin Petra Köhler wird das Modell in der 20. Geburtstagswoche des Allee Centers vom 5. Bis 10. Sept. 2016 noch einmal in der Rotunde ausgestellt werden.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

15.06.2016 „Meine Geschichte Grünau

Der Literatur Treff Grünau veröffentlicht zum 40. Geburtstag des Stadtteils den Band „Meine Geschichte Grünau“ – Geschichten, Fotos, Erinnerungen, Lyrik – alles aus der Feder Grünauer Autoren und solcher, dies es als Hobby betreiben. Bei der Lesung am Mittwoch, d. 15. Juni 2016, waren alle Autoren anwesend und präsentierten vor 45 Gästen ihre Geschichten.

Die Geschichten waren am Wochenende zuvor Hauptbestandteil der Sonderausgabe der „Leipziger Rundschau“.

 

04.06.2016 Tanzkarawane mit Titanick Bachkopf, Wiesentaufe und Mitmachtanzfest auf der Ratzelwiese

In der Festwoche zu „40 Jahre Grünau“ gab es am Samstag Nachmittag ein echtes Highlight: Diverse Sportvereine, Tanzgruppen, Kulturschaffende und viele Grünauer Bürger zogen zusammen mit dem Bachkopf des Theaters Titanick durch Grünau und boten diverse Vorführungen entlang der Strecke! Eine gebührende Veranstaltung für den runden Geburtstag unseres Viertels der den Verantwortlichen im Vorfeld viele Mühen, Schweiß und Nerven abverlangte. Umso besser, dass dann alles so wunderbar geklappt hat!

 

Und hier noch ein paar Bilder dieses Tages:

 

03.06.2016: Grünau bewegt sich  Fußballpokalspiele der Kita- und Hortmannschaften

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

01.06.2016: Auftaktveranstaltung am Denkmal der Grundsteinlegung und Festakt „40 jahre Grünau ein Stadtteil, der verbindet“ im Theatrium

« 2 von 2 »