Kultur im Schlosspark

Das Angebot wird für Sie durch das KOMM-Haus organisiert. Weitere Informationen auf www.kommhaus.de. Hier finden Sie alle Informationen zum Haus, den regelmäßigen Kursen & Treffs und kulturellen Veranstaltungen.

Zum Parkschloss im Robert-Koch-Park kommen Sie ganz einfach über die Zufahrt von der Schönauer Straße. Entlang am weißen Zaun gibt es eine Zufahrt mit Pförtner-Haus (Arztpraxis) – im Park nach links dem Weg folgen. Das Schloss sehen Sie dann schon.

Beachten Sie auch unseren aktuellen Faltflyer – den bekommen Sie im KOMM-Haus und Stadtteilladen. Dort finden Sie auch das komplette Programm!

„Kultur im Schlosspark“ findet im Grünauer Kultursommer statt. 

Der Grünauer Kultursommer ist ein Gemeinschaftsprojekt von:
Soziokulturelles Zentrum KOMM-Haus, Kulturamt Leipzig und Grünauer Vereinen und Einrichtungen.

 

Programm im Juli

 

Samstag, 2.7. 15 Uhr

„Sie nannten mich Mimi“

Lesung mit Ricarda Stöckel

„Sie nannten mich Mimi“ heißt die im Engelsdorfer Verlag erschienene
Romanbiografie, aus der die Autorin am 2. Juli 2022 ab 15 Uhr Ausschnitte vorträgt. Mit ihrem zweiten Buch schlüpft sie in die Rolle ihrer 1977 verstorbenen Großmutter und zeichnet deren ungewöhnlichen Lebensweg nach, der sich anfangs in Frankfurt am Main und später in der Leipziger Region abgespielt hat.Das Buch über eine starke, lebensfrohe Frau und sechsfache berufstätige Mutter erzählt Familien-, Alltags- und Zeitgeschichte. Der Riss, der durch den 2. Weltkrieg und die deutsche Teilung mitten durch die Familie ging, bestimmte das Leben dieser Generation und das der Nachkommen. Die beiden in Frankfurt geborenen Töchter aus erster Ehe lebten bis zu ihrem Ende in Zwenkau bei Leipzig, doch die vier Kinder, die später in Zwenkau geboren wurden, verließen nach und nach ihre Mutter und die DDR.
Die Autorin, die vier Jahre für diese Geschichte gearbeitet und recherchiert hat, möchte gern mit den Zuhörern ins Gespräch kommen. Sie sagt: „Jede Biografie ist einzigartig. Doch vielen Menschen geht es ähnlich wie mir: Man interessiert sich erst für die Vorfahren, wenn man sie nicht mehr fragen kann“.

Eintritt frei. Wir freuen uns natürlich über eine Spende.

 

Samstag, 2.7. 15 Uhr

Musik gegen jeden Anlass“

Lesung mit Maria König und Knut Schwarz

Dieses Buch ist eine großartige Zeitreisemaschine für alle, die in den Neunzigerjahren oder danach in Leipzig gelebt und wilde Partys gefeiert haben. Wer zu dieser Zeit in Clubs wie naTo, Moritzbastei, Spizz, Ilses Erika oder auf dem Honky Tonk unterwegs war, kam an einer Formation nicht vorbei: der sagenumwobenen Maria König Kapelle. Sie war die unbestrittene Kult-Comboder Messestadt und begeisterte mit ihren furiosen Live-Shows ein hungriges und feierwütiges Publikum. Dieses Buch katapultiert die Leser schnurstracks zurück in diese wilde Zeit. Es geht um Leipzig, seine Subkulturszene, den Aufbruch, die Nachwendezeit, das Erwachsenwerden und vor allem natürlich um die Musik. Dich erwarten 75
Minuten voll humorvoller Geschichten und unterhaltsamer Begebenheiten
rund um die Maria König Kapelle, Leipzig und die Subkulturszene zwischen
Mauerfall und Millennium. Außerdem spielen wir im Duo das Beste und
zurecht Vergessenes aus Schlager, Glamour, Achtziger- und
Neunzigerjahre-Programm von Karel Gott und Dschinghis Khan über Bee Gees und Madonna bis zu Britney Spears…

Vorverkauf ab sofort im Komm-Haus:

8,- € und 6,- € ermäßigt. Tageskasse 10,- / 8,- €

 

Sonntag, 10.7. 15 Uhr

Ein Nachmittag mit Dorit Gäbler

Dorit Gäbler 2022 mit Ihrem neuen Programm.

Endlich wieder Freunde treffen
Aufatmen
Die wieder gewonnene Freiheit genießen
Leben neu entdecken
Vertrautes begrüßen,
Musik endlich wieder live erleben, mitsingen, lachen, Klatschen –

denn: Musik macht gute Laune!

Vorverkauf im Komm-Haus:

VVK: 10,- / 8,- € // Tageskasse: 12,- € und 10,- € ermäßigt.

 

Dienstag, 12.7. 10 Uhr // Wdh. 13 Uhr

„Rauschkörper“

In einer Zeit, in der die Arbeitswelt hohe Motivation und Leistung verlangt und gleichzeitig die soziale Isolation zunimmt, steigt auch der Drang nach dem Konsum von Drogen. Aber auch die grundlegend menschliche Sehnsucht nach körperlichen und geistigen Grenz-überschreitungen, nach spirituellen und transzendenten Erfahrungen oder die Flucht aus einem als unerträglich empfundenen Leben können Gründe für diese Entwicklungen sein. Spätestens seit dem Skandal um den Crystal Meth Fund beim Bundestagsabgeordneten Volker Beck wissen wir, dass der regelmäßige Gebrauch von Drogen gegenwärtig alle sozialen und gesellschaftlichen Schichten Deutschlands durchzieht. Im Tanzstück RauschKörper wird die Geschichte einer Drogenabhängigkeit erzählt, die beispielhaft steht für die Idee der Selbstoptimierung über Leistung und Leistungssteigerung zugunsten eines perfekten Menschen in einem perfekten Leben. Doch wie nachhaltig ist diese Wirkung, wie hoch der Preis, den man zahlt, wenn man nicht mehr ohne eine fremde Substanz leisten und irgendwann überleben kann? Und wie reagiert die Außenwelt, wenn Theorien auf persönliche Schicksale treffen? Diesen Fragen gehen die Tänzerin Michaela Mehl, der Tänzer Philip „Lehmi“ Lehmann, die Musikerin Laura Härtel und die Darstellerin Cilly Zimmermann im Tanzstück RauschKörper mit den Mitteln des Breakdance und des zeitgenössischen Tanzes, dem experimentellen
Cellospiel sowie (ein) gesprochenen Texten von Betroffenen auf den Grund.

Geeignet für Schulklassen. Eintritt frei!

In Kooperation mit dem Haus Steinstraße

Anmeldung erforderlich! Über Haus Steinstraße oder KOMM-Haus

 

Mittwoch, 13.7. 10 Uhr

„Tierisch musikalisch“ – Ein Programm mit dem MDR Kinderchor

„Tierisch musikalisch“ wird es am Mittwoch, dem 13. Juli 2022 in Grünau! Der MDR-Kinderchor, unter der Leitung von Alexander Schmitt, lädt Kinder der Klassen 1-4 zum Zuhören und Mitsingen in den Leipziger Robert Koch-Park ein. Das interaktive Schulkonzert beginnt um 10:00 Uhr und dauert etwa 45-60 Minuten.

Die Teilnahme ist für Grundschulen kostenfrei.

Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte unter
Angabe der Klassenstufen und Anzahl der Kinder per Mail an clara@mdr.de an.

 

Mittwoch, 13.7. 19 Uhr

Duo Zuckerkuss

„Here comes the sun“ – Beatles und mehr

Lasst euch mitnehmen auf eine Zeitreise der musikalischen Art von dem Duo „Zuckerkuss“ (Isabell Korda und Franz Belger).
Ihre Lieblingssongs im Gepäck fliegen sie in einem bleiernen Zeppelin nach Kalifornien, nehmen sich ein gelbes Taxi und landen in den 60er/70er Jahren, direkt dort, wo sich Raketenmänner, braunäugige Mädchen und singende Käfer acht Tage lang an den Händen halten und sich gut fühlen bis die Sonne kommt…
Bleibt nur zu sagen: „You were only waiting for this moment to be free!“

Vorverkauf ab sofort im Komm-Haus:

8,- € und 6,- € ermäßigt. Tageskasse 10,- / 8,- €

 

Donnerstag, 14.7. 14 Uhr

Singe-Kreis „Alles Singt!“

Ein Gesangsnachmittag mit den Wegelins und gesangsfreudigen GrünauerInnen. Familie Wegelin und Gäste werden für Sie die schönsten Volkslieder singen. Danach darf fleißig mit eingestimmt werden. Kommen Sie dazu und singen Sie mit!

Eintritt frei!

 

Donnerstag, 14.7. 19.30 Uhr

„Der Kinomann“

Dokumentarfilm-Abend, mit dem Regisseur.

Gezeigt auf 35mm-Analog-Film.

Der Dokumentarfilm von Matthias Ditscherlein porträtiert den
Kinovorführer Helmut Göldner, der seit 60 Jahren Vorführer ist und bis
heute mit seiner mobilen Kinoleinwand durch Sachsen-Anhalt tourt. Auf
unterhaltsame und einfühlsame Art erzählt der Film von einem Mann, der
sein ganzes Leben der Liebe zum Kino gewidmet hat. Gezeigt wird der Film analog auf der TK35, der legendären Landfilm-Maschine, die an diesem Abend vom Grünauer Karl-Heinz Uhl bedient wird. Uhl hat früher im KOMM-Haus und der Völkerfreundschaft regelmäßig Kinoabende betreut. Außerdem wird der Regisseur Matthias Ditscherlein erwartet. Mit Beiden wollen wir vor dem Film über die Landfilm-Tradition und Kino-Erlebnisse zu DDR-Zeiten sprechen.

Tageskasse 6,- / 4,- € ermäßigt.

 

Freitag, 15.7. 19 Uhr

Weinabend

An diesem Abend laden wir Sie ein zu einem genussvollen Ausflug in die Welt der Winzer und Sommeliers. „En Gros & En Detail“ sind die Experten für handwerkliche Weine auf dem Gelände der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig-Plagwitz.

Live-Musik rundet das Ganze ab – Elfi Aldinger spielt regelmäßig an einem Lieblingsort für Sächsische Weinfreunde: Schloss Wackerbarth. https://www.frauelfi.de/

Vorverkauf im Komm-Haus:

VVK: 15,- / 12,- € // Tageskasse: 18,- € und 15,- € ermäßigt.

 

Samstag, 16.7. 15 Uhr

„Heut‘ hab ich einen Schwipserl“

Perlen der Operette

Sie erleben ein beschwingt-beschwipstes Sommer-Konzert. In einer kleinen Liebes- und Eifersuchtsgeschichte laden der Tenor Alexander Voigt und die Mezzosopranistin Elisabeth Wrede zu einem Nachmittag bekannter Melodien aus den großen Jahren der Operette.

Mit Alexander Voigt & Elisabeth Wrede, begleitet am Piano von Susanne Fiedler

Vorverkauf im Komm-Haus:

VVK: 10,- / 8,- € // Tageskasse: 12,- € und 10,- € ermäßigt.

 

Sonntag, 17.7. 14 – 18 Uhr

Leipziger Hörspielsommer

Der Leipziger Hörspielsommer e.V. lädt euch ein, auf eine abenteuerliche Reise.
Dabei treffen wir schreckliche Prinzessinnen die nicht mal Drachen haben
wollen, springen in die Zukunft, landen dort auf einer Plastikinsel. Wir
finden heraus was machen kann, wenn die beste Freundin zu Hause bleiben muss. Wir nehmen euch mit zu einer Grünauer Rap Session, reisen dann einmal musikalisch um die Welt, lernen das Gefühlsleben kennen und
treffen jemanden der Beton liebt. Wenn ihr jetzt wissen wollt wie das
alles an einem Tag geht, dann kommt vorbei und hört rein…

Bitte eigene Decken oder Sitzgelegenheiten mitbringen!

Der Eintritt ist frei!